Treffpunkte

In unserer Einrichtung sind die üblichen Gruppenstrukturen aufgelöst.
Es gibt jedoch Stammgruppen, die bei uns „Treffpunktgruppen“ heißen. So gibt es Treffpunkt 1, Treffpunkt 2, Treffpunkt 3,Treffpunkt 4 und Treffpunkt 5. Der Treffpunkt ist die morgendliche Anlaufstelle für Kinder und Eltern. Die Treffpunktgruppen sind stabile Kindergruppen, mit 20-28 Kindern.

In jedem Treffpunkt befindet sich ein „Klammersystem“. Jedem Kind ist ein Erkennungszeichen zugeordnet, das es an seinem Garderobenhaken und an seinem Eigentumskästchen findet.

Zusätzlich hat es eine Klammer mit dem entsprechenden Zeichen. Diese klammer steckt es an die Symbolkarte für den jeweils ausgewählten Aufenthaltsort. Bevor es in einen anderen Raum geht, kommt das Kind zurück in den TP, um sich dort umzuklammern und zu sehen, in welchem Funktionsraum ein Platz frei ist. Gegebenenfalss bleibt das Kind zum Spielen erst einmal im Treffpunkt. So ist für die Erzieherin ersichtlich, wo sich jedes einzelne Kind befindet.

Um den Tagesablauf zu koordinieren und zu strukturieren, treffen sich die Kinder und die dem Treffpunkt zugeordneten Mitarbeiterinnen zu bestimmten Zeiten des Tages. So finden regelmäßige Morgen- und Schlusskreise statt, in denen nicht nur das Gruppengefühl gestärkt wird, sondern auch durch Kreis- und Singspiele der Kindergartenalltag bereichert wird

Der Treffpunkt bietet viele Spielmöglichkeiten. Es gibt eine Bauecke, einen Maltisch, eine Kuschelecke, Gesellschaftsspiele, Puzzles, Konstruktionsmaterial, Playmobil, Puppen und vieles mehr. Außerdem verwahrt jedes Kind seine persönlichen Gegenstände in einer Eigentumsschublade im Treffpunktraum.
In den Treffpunkten festigen sich die ersten Freundschaften, das Sozial- und Spielverhalten wird gefördert und geprägt.

Der Treffpunkt bietet neuen Kindern, und vor allem auch jüngeren Kindern ab 2 Jahren,  emotionale Sicherheit und Stabilität. Von dort aus starten sie erste Erkundungen und lernen unter den vielfältigen Angeboten im Haus alleine zu wählen.

Sie hat einen engen Kontakt zu den Kindern und ist oft auch erste Ansprechpartnerin für die Eltern.
Die Kinder werden im Treffpunkt von den Eltern dem Personal übergeben und beim Abholen wieder abgemeldet.

Das offene Konzept sieht vor, die pädagogischen Kräfte den Treffpunktgruppen jährlich neu zuzuordnen. Dadurch profitieren die Kinder von den unterschiedlichen Stärken und Schwerpunkten der einzelnen Erzieherinnen.

In unserer Einrichtung gibt es 7 Funktionsräume die im Erdgeschoß und in der ersten Etage zu finden sind. Sie sind je nach Raumgröße und den Bedürfnissen der Kinder eingerichtet. Die Räume sind so gestaltet, dass sie Aufforderungscharakter zum selbstständigen Spiel haben.
Unsere Funktionsräume sind:
– der Turnraum
– das Bistro
– der Sinnesraum
– der Raum der Stille
– der Werkraum
– der Kreativraum
– das Außengelände

Die Anzahl der Kinder, die in den Räumen aktiv werden kann, ist festgelegt.
Jeder Raum ist an seiner Eingangstür mit einer Symbolkarte gekennzeichnet.

Bewegend erobern die Kinder nach und nach unser großes Haus und selbst die Allerkleinsten finden sich schnell zurecht.