Aktuelle Aktionen im Kindergarten

Corona-Zeit

Am 16.März war es soweit. Die Regierung schließt aufgrund der Corona-Pandemie alle Schulen und Kitas. Uns und die Kinder traf diese Entscheidung unvorbereitet. Am letzten Freitag waren noch alle in der Kita, am Wochenende wurden die Beschlüsse verkündet.
Seit dem ist alles anders. Unsere Kinder verbringen die ganze Zeit mit ihren Eltern und Geschwistern. Es besteht ein Kontaktverbot, die Familien rücken eng zusammen. Auch die Ostertage verbringen alle im engsten Familienkreis. Die Welt steht ein bisschen still. Die Spielplätze, Geschäfte und alle Freizeiteinrichtungen sind geschlossen. Kein Flugzeug ist mehr am Himmel zu sehen. Stattdessen hört man viele Vögel zwitschern. Es ist Frühling und viel neues Leben entsteht.

Im Kindergarten trifft man wenige Kinder und Erzieherinnen. Es gibt eine kleine Notgruppe, die in den nächsten Wochen langsam wachsen wird. Ungefähr 17-23 Kinder besuchen die Notbetreuung, die in 3 Gruppen stattfindet.

Ab 28.Mai dürfen die Vorschulkinder zurück in die Kita kommen. Alle Treffpunktgruppen öffnen wieder ihre Tür. Das Thema „Corona“ wird uns und die Kinder in den nächsten Wochen beschäftigen. Kindgerechte Literatur wird diesen Prozess unterstützen!

Ein „neuer“ Alltag beginnt! Noch wissen wir alle nicht genau, wie dieser aussehen und ablaufen wird. Dann kündet sich schon der nächste Schritt an. Ab 8.Juni dürfen alle Kinder zurück in die Kindertagesstätten. Es gibt viele Einschränkungen und Ungewissheiten.Die gesamte Struktur, viele Regeln und den Kindern vertraute Rituale müssen geändert und den Gegebenheiten angepasst werden.

Wichtig werden in den nächsten Wochen die Einhaltung der Hygieneregeln für die Kinder sein. Dazu gehört in erste Linie das Händewaschen.

Das werden die Kinder in den Treffpunktgruppen besprechen und im Rahmen einer „Übung des täglichen Lebens“ praktizieren.

Das Coran-Virus traf uns relativ unvorbereitet und hat uns doch einiges gelehrt. Nichts ist selbstverständlich, nichts bleibt immer so wie es ist. Es bedarf nur einer „Winzigkeit“ und alles ändert sich.

Aber wir schauen optimistisch in die Zukunft und hoffen auf ein Stück „Normalität“.