Aktuelle Aktionen im Kindergarten

Ferienarbeiten 2020

Wie in jedem Jahr stehen auch diesmal wieder Arbeiten in den Sommerferien an. In einigen Räumen werden die Böden gesäubert, das heißt das gesamte Mobiliar muss aus dem Raum heraus geräumt werden. Anschließend wird alles wieder eingeräumt. Der Sinnesraum wird zusätzlich noch komplett umgestaltet und teilweise neu eingerichtet. Er soll für die Kinder ansprechender werden und sich mehr an deren Bedürfnissen orientieren.

Auch für die Vorschularbeit wird schon alles vorbereitet. Direkt nach den Sommerferien starten wir in das neue Vorschuljahr. Als erstes erhalten die Kinder nach einer Einführung in das Vorschuljahr ihre Mappe, mit Schlampermäppchen, Buntstiften, Bleistift und Spitzerdose. Hier lernen die Kinder Verantwortung für ihre Arbeitsmaterialien zu übernehmen. Auch die Wand für die Keilrahmen der Kinder ist bereits fertig!
Für unsere Neuankömmlinge werden Namensschilder vorbereitet.

Auch Neuanschaffungen für das nächste Kitajahr werden in den Sommerferien getätigt. Da gibt es eine neue Tonie-Box für den Sinnesraum mit Tonie-Lauschern und vielen neuen Toniefiguren. Spielmaterialien für das Rollenspiel, Gesellschaftsspiele, Material für die Bauecke und neue Bücher werden angeschafft. Jeder Treffpunkt hat eigene Wünsche und viele werden erfüllt.

Der Personalraum bekommt einen neuen Anstrich, damit sich die Mitarbeiter in angenehmer Atmosphäre am Mittag ein halbes Stündchen entspannen können. Dieser Raum dient auch für Besprechungen, Vorbereitungen und Elterngespräche.

DSC07674

Alle Nebenräume werden aufgeräumt und fehlendes Material wird geordert. Putzmittel, Bastelmaterial, Hygieneartikel, Lebensmittel – alles muss auf Vorrat bestellt werden.
So können wir im August erholt und mit positiver Einstellung in das nächste Kitajahr mit all seinen neuen Herausforderungen starten. Wir freuen uns darauf.

Spielen im Garten

In diesen manchmal nicht ganz einfachen Wochen finden unsere Kinder viel Spaß und Unterhaltung in unserem großen Garten. Nach wie vor schränkt das CORONA-VIRUS unsere Arbeit ein, aber wir und die Kinder machen das Beste aus dieser Situation.

An 5 Plätzen im Garten haben wir Aqua-Wasserspielanlagen aufgebaut, die begeistert von den Kindern angenommen werden. Um Schattenplätze zu schaffen, wurden noch einige Sonnenschirme angeschafft.

Die Kinder lieben Wasser und Sand, da lässt es sich wunderbar matschen und Sandkuchen backen. Mit Straßenkreide bemalen sie die gepflasterten Flächen. Die Kinder nehmen die Veränderungen der Natur wahr und interessieren sich für die Pflege der Blumen.

Hangeln an den Hangelstangen, das neue Spielhäuschen, aber auch Spielangebote auf der Wiese werden von den Kindern gut angenommen.

Im neuen Kiesbereich sind Bagger, Trecker und Baufahrzeuge im Einsatz. Aber man kann die Spielbänke dort auch für eine kleine Pause nutzen und träumen.

Mit Wasserbällen, dem großen Kreisel mit Puppen- und Puppenwagen spielen, sich im Gebüsch mit Freunden verstecken und die neuen Spiel- und Klettergeräte nutzen, all das ist in unserem Garten möglich.

Wir genießen das schöne Sommerwetter und sind dankbar, dass wir unser Gelände genau zum richtigen Zeitpunkt neu gestaltet und umgebaut haben. In diesem CORONA- Sommer profitieren wir alle davon.

Corona-Zeit

Am 16.März war es soweit. Die Regierung schließt aufgrund der Corona-Pandemie alle Schulen und Kitas. Uns und die Kinder traf diese Entscheidung unvorbereitet. Am letzten Freitag waren noch alle in der Kita, am Wochenende wurden die Beschlüsse verkündet.
Seit dem ist alles anders. Unsere Kinder verbringen die ganze Zeit mit ihren Eltern und Geschwistern. Es besteht ein Kontaktverbot, die Familien rücken eng zusammen. Auch die Ostertage verbringen alle im engsten Familienkreis. Die Welt steht ein bisschen still. Die Spielplätze, Geschäfte und alle Freizeiteinrichtungen sind geschlossen. Kein Flugzeug ist mehr am Himmel zu sehen. Stattdessen hört man viele Vögel zwitschern. Es ist Frühling und viel neues Leben entsteht.

Im Kindergarten trifft man wenige Kinder und Erzieherinnen. Es gibt eine kleine Notgruppe, die in den nächsten Wochen langsam wachsen wird. Ungefähr 17-23 Kinder besuchen die Notbetreuung, die in 3 Gruppen stattfindet.

Ab 28.Mai dürfen die Vorschulkinder zurück in die Kita kommen. Alle Treffpunktgruppen öffnen wieder ihre Tür. Das Thema „Corona“ wird uns und die Kinder in den nächsten Wochen beschäftigen. Kindgerechte Literatur wird diesen Prozess unterstützen!

Ein „neuer“ Alltag beginnt! Noch wissen wir alle nicht genau, wie dieser aussehen und ablaufen wird. Dann kündet sich schon der nächste Schritt an. Ab 8.Juni dürfen alle Kinder zurück in die Kindertagesstätten. Es gibt viele Einschränkungen und Ungewissheiten.Die gesamte Struktur, viele Regeln und den Kindern vertraute Rituale müssen geändert und den Gegebenheiten angepasst werden.

Wichtig werden in den nächsten Wochen die Einhaltung der Hygieneregeln für die Kinder sein. Dazu gehört in erste Linie das Händewaschen.

Das werden die Kinder in den Treffpunktgruppen besprechen und im Rahmen einer „Übung des täglichen Lebens“ praktizieren.

Das Coran-Virus traf uns relativ unvorbereitet und hat uns doch einiges gelehrt. Nichts ist selbstverständlich, nichts bleibt immer so wie es ist. Es bedarf nur einer „Winzigkeit“ und alles ändert sich.

Aber wir schauen optimistisch in die Zukunft und hoffen auf ein Stück „Normalität“.